Bioselect

DER BIOSELECT
D_P13_0716
Der Börger Bioselect steht für effiziente Separationstechnik.
Durch ein rein mechanisches Verfahren werden aus dem
Ursprungsmedium die flüssigen von den festen Bestandteilen
getrennt.
PERFEKTES SEPARATIONSERGEBNIS:
DER BÖRGER BIOSELECT
DIE FUNKTIONSWEISE
Die zu separierenden Medien gelangen durch die Eintrittsöffnung (1) in den kesselartigen
Bioselect. Der äußere Kessel ist durch ein eingestecktes, rundum dichtendes Spaltsieb
von der Förderschnecke (3) getrennt. Die Förderschnecke ist mit dem Antrieb kraft-
schlüssig verbunden. Die eingebrachte Flüssigkeit gelangt an der antriebsnahen Seite
in den Siebbereich. Die wässrigen Bestandteile fließen durch das Spaltsieb (2) in den
äußeren Kesselbereich. Durch den Flüssigkeitsablauf (4) werden die wässrigen Bestand-
teile abgeleitet.
Die Feststoffanteile legen sich auf die Filterfläche. Die rotierende Schneckeneinheit (3)
befördert diese in den Presskanal (5). Die kraftvolle Nachentwässerung findet in dem
Presskanal (5) statt. Die rotierende Schnecke endet an der antriebsfernen Seite mit
der axial verschiebbaren Multi Disc (6) (Verschlussscheibe). Mittels Stelleinheit (7) wird
die Multi Disc gegen die fördernde Schnecke und den verpressten Faserstoffpfropfen
gedrückt. Ist die Schubkraft des Pfropfens größer als die Federkraft der Easy-Shift Einheit
entsteht durch axiale Verschiebung ein Auswurfspalt und der Feststoff wird über eine
Abschabkante aufgelockert ausgetragen.
DIE MULTI DISC
Durch die Multi Disc Technik (6) sind unkontrollierte
Flüssigkeitsdurchbrüche nicht möglich. Die Multi Disc (6)
verschließt den Presskanal (5) so lange, bis der gewünschte
Trockengrad des Feststoffpfropfens erreicht ist. Erst dann öff-
net sich ein Auswurfspalt und die feste Phase wird aufgelockert
ausgetragen – durchbruchsichere Technik.
4
3
5
6
2
DIE EASY SHIFT TECHNOLOGIE
Über die Easy Shift (7) Einheit kann der TS-Gehalt
manuell stufenlos eingestellt werden. Alternativ
kann die Anpassung des TS-Gehaltes voll-
automatisch (pneumatisch) über die Steuerung
eingestellt werden.
DIE FÖRDERSCHNECKE MIT PROFILNUT
In der patentierten Profilnut der Förderschnecke (3) bauen
sich Faserstoffe auf, welche die Funktion einer abdichtenden
Bürste übernehmen. Hierdurch wird eine metallische Reib-
beanspruchung zwischen Schnecke und Spaltsieb (2) vermie-
den. Diese einzigartige Technik erhöht die Haltbarkeit von
Spaltsieb (2) und Schnecke um ein Vielfaches. Zudem reinigt
die Bürstenoberfläche das Spaltsieb sehr gründlich. Eine
zusätzliche Reinigung durch den Betreiber ist nicht notwendig.
PERFEKTES SEPARATIONSERGEBNIS:
DER BÖRGER BIOSELECT
EINZIGARTIGE
WARTUNGSFREUNDLICHKEIT
Die Wartung des Bioselect erfolgt am Standort des Separators
ohne Antriebs- und Rohrleitungsdemontage. Durch die
Wartungsöffnung (8) kann die Förderschnecke (3) nach dem
Lösen weniger Schrauben von der Antriebswelle getrennt
werden. So wird ein platzsparender Ausbau der Förder-
schnecke über die Austragseite möglich. Die Wartungsarbeiten
können vom Betreiber des Bioselect selber durchgeführt
werden. Einfach und schnell.
manuell pneumatisch
1
7
8
DIE ANSCHLUSSVARIANTEN
Der Bioselect kann über die Börger Steuerung sehr einfach
bedient werden. Die Steuerung stimmt den Betrieb von Zuführ-
pumpe und Bioselect perfekt aufeinander ab. Dadurch ist der
Separator stets optimal ausgelastet und kann das best-
mögliche Ergebnis erzielen.
Rechts:
Freier Ablauf der flüssigen Phase.
Links unten:
Alternativ kann eine gesteuerte Filtratpumpe die flüssige Phase
zur weiteren Verwendung fördern. Ein Zwischenbehälter wird
nicht benötigt.
Rechts unten:
Der Bioselect kann auch durch einfachen Zulauf aus einem
Behälter beschickt werden. Die Steuerung regelt mit Hilfe der
Filtratpumpe die Auslastung des Separator.
+ große Durchsatzmengen,
geringer Energieverbrauch
+ Dickphase stufenlos einstellbar
bis 38 % Trockenmasse
+ kein Reibverschleiss zwischen Schnecke
und Filter, außergewöhnlich lange Standzeiten
+ durchbruchsicher − die rotierende Multidisc
hält konstruktiv bedingt immer dicht
+ vier Gerätegrößen mit Durchsatzmengen
bis 150 m³/h je Gerät
+ „Alles aus einer Hand“
Separator, Pumpe, Steuerung
und Service
Modell Durchsatzmenge
Bioselect RC30 bis zu 30 m³/h
Bioselect RC40 bis zu 40 m³/h
Bioselect RC75 bis zu 75 m³/h
Bioselect RC150 bis zu 150 m³/h
EXTREM PLATZSPARENDER AUFBAU MOBIL MIT FÖRDERBAND UND ZERKLEINERER
AUF EINEM STÄNDERWERK
MOBIL ODER STATIONÄR
INDIVIDUELL AUFGESTELLT
DIE AUFSTELLUNGSVARIANTEN
Die Aufstellmöglichkeiten des Bioselect sind so vielfältig wie Ihre An-
forderungen. Ob auf einer einfachen Wandhalterung montiert, auf einem
versetzbaren Ständerwerk mit vorgeschaltetem Zerkleinerer oder mobil mit
Förderband – die Einsatzmöglichkeiten des Bioselect sind einzigartig. Für
höchste Separationsmengen in kürzester Zeit können mehrere Separatoren
nebeneinander aufgestellt werden, auch mobil.
AUF EINER WANDHALTERUNG
Mit einem oder mehreren Separatoren
RC 30
RC 75
RC 150
RC 40
EXCELLENCE  MADE TO LAST
Der ausgereifte Bioselect ist dank
seiner patentierten Technik bis zu
25 % effizienter als marktübliche
Separatoren - energiesparend und
wartungsarm.
DER BIOSELECT. EFFIZIENT UND LANGLEBIG.
Börger GmbH | Benningsweg 24 | 46325 Borken-Weseke | Tel: 02862 9103-0 | info
@
boerger.de | www.boerger.de
Bioselect Separator A Separator CSeparator B
Durchsatzmenge je eingesetzte kWh
D_P13_0716